Krimiblog-Archiv

2005 – 2010

Schlagwort: Kriminalliteratur

„Eine gute Kriminalgeschichte schärft die Sinne“

Andrew Taylor. Photo by Ludger Menke
Ein Interview mit dem britschen Autor Andrew Taylor
Von Ludger Menke

Er ist einer der erfolgreichsten Krimischriftsteller in England: Andrew Taylor. Der 1951 geborene Autor hat über 30 Bücher veröffentlicht, neben Kriminalromanen auch Kinder- und Jugendbücher. Bei uns wurde Taylor unter anderem durch seine „Roth“-Triologie bekannt, in der er auf sehr realistische Weise das Leben im Londoner Vorort Roth erzählt und die in England unter dem Titel „Fallen Angel“ für das Fernsehen verfilmt wurde. Auch die „Lydmouth“-Serie, deren erster Band „An Air That Kills“ (dt.: „Dunkle Verhältnisse“) 1994 erschienen ist und von einem Kritiker als „Middlemarch mit Mord“ bezeichnet wurde, ist bei uns erschienen. In der bislang acht Bände umfassenden Serie schildert Taylor das Leben des Polizisten Richard Thornhill in dem kleinen, fiktiven Ort Lydmouth während der 1950er Jahre. Leider ist Andrew Taylor, der scheinbar mühelos zwischen verschiedenen Stilen der Kriminalliteratur wechseln kann, immer noch ein Geheimtipp bei uns. Um so erfreulicher, dass er im April 2008 zu einer Lesereise nach Deutschland kam und ich die Möglichkeit zu einem Gespräch hatte.

Die Katalyse der Wirklichkeit

Alfred Hellmann: Vor den Hymnen Nichts ist so wie es scheint. Für Alfred Hellmanns aktuellen Kriminalroman “Vor den Hymnen“ gilt dies im besonderen Maße. Schon die Eröffnungsszene des Buches ist eine eindringliche Illusion: Maskierte und bewaffnete Männer stehen vor dem Haus von Leonard Gantas im Berliner Stadtteil Grunewald und bereiten offenbar eine Erstürmung vor. Gantas, […]

Weiter auf Streifzug

Der südafrikanische Krimiautor → Deon Meyer hat Eva Massingue Rede und Antwort gestanden. Das Interview gibt es im → Blog des ZVAB zu lesen. Sehr schön. Die → „Zeit“ gratuliert dem Schweizer Schriftsteller → Hansjörg Schneider zum → 70. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Denis Scheck beweist in → seinen Kommentaren zur aktuellen Bestsellerliste einmal mehr, dass […]

„Politisch korrekt geht es da natürlich nicht immer zu“

Ein Interview mit der Herausgeberin und Lektorin Lisa Kuppler zum Start der „Hard Case Crime“-Reihe in deutscher Übersetzung Von Ludger Menke Sie ist eine der innovativsten Krimireihen der letzten Jahre: Über 40 Bände sind in den USA in der Krimireihe „Hard Case Crime“ bislang erschienen. Gnadenlose Gangster, eiskalte Killer und verführerische Racheengel werden in diesen […]

Treffsicher in der Gimmick-Hölle

Christiane Geldmacher (Hg.): Hell’s Bells : Kriminalgeschichten „Hells Bells“ – so nennt sich eine weibliche Coverband der Hardrockband AC/DC. Die Ladys stammen alle aus Deutschland und tun das, was Coverbands so tun: Sie spielen die Lieder ihrer Vorbilder nach. „Hell’s Bells“ – diesmal mit einem Apostroph – nennt sich eine Anthologie von fünfzehn deutschsprachigen Kriminalgeschichten, […]

KrimiWelt: Die zehn besten Krimis des Jahres 2007

Die Zeit für Jahresrückblicke ist im März ja eigentlich schon vorbei. Aber in der sonst so schnelllebigen Bücherwelt gibt es mindestens eine Ausnahme. Die Jury der KrimiWelt-Bestenliste hat getagt, die guten ins Töpfchen und die schlechten ins Kröpfchen getan, und herausgekommen ist dabei eine Liste. Darauf zu finden sind die – angeblich – zehn besten […]

Depressiver Montag

Trübsal überall: dpr → überfielen am Wochenende letzte Zuckungen. Selbst seine üblichen Frechheiten („Idiotenblog“, ja, das wäre ein schöner Name. Idiotenblog. Okay, mal drüber nachdenken. Oder lieber gleich Gastrezensent bei krimiblog.de werden?) sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Müde Zuckungen eben. Allerdings: Im Vergleich zu → diesem Text, den einem der → […]

Krimijahrbuch 2008 – so günstig wie noch nie

Krimi-Nostalgie und nackte Zahlen

Es scheinen längst vergangene Zeiten zu sein. Zufällig bin ich beim Surfen auf einen älteren Artikel aus der „Zeit“ gestoßen. → „Blut und Leichen zu kleinen Preisen“ heißt der, wurde von Ingeborg Zaunitzer-Haase geschrieben und ist 1971 erschienen. Eine zeitgenössische Bestandsaufnahme der Kriminalliteratur und ein kleiner Einblick in die Arbeit von Richard K. Flesch, dem […]